Aktuelle Forschungsprojekte am Lehrstuhl

Folgende Projekte werden, unter anderem, gegenwärtig am Peter Löscher-Stiftungslehrstuhl für Wirtschaftsethik und Global Governance bearbeitet:

Experimental Ethics Lab (EEL)

In zunehmendem Maße wird innerhalb der Ethik die Bedeutung einzelwissenschaftlicher Methoden und Ergebnisse anerkannt – etwa aus Ökonomik, Spieltheorie, Psychologie und Evolutionsbiologie. Dies gilt gerade auch für die Wirtschafts- und Unternehmensethik. Zusätzlich zu eher klassischen einzelwissenschaftlichen Arbeiten können experimentelle Vorgehensweisen (etwa) der Präzisierung von Intuitionen, aber auch der Unterstützung ethischer Urteilsfindung dienen. Mit dem EEL verfügen wir als einer der ersten Philosophielehrstühle in Europa über ein eigenes Labor zur experimentellen Untersuchung ethisch relevanter Entscheidungsprozesse. Das EEL umfasst ein Classic Lab, in dem Probanden unter kontrollierten Bedingungen an Entscheidungsexperimenten teilnehmen können, und ein Online Lab, mit dem wir philosophische Experimente auch ortsverteilt durchführen können.

Weitere Informationen hier: Experimental Ethics Lab


Die Wahrnehmung von Freiheiten und Optionen beim Berufseinstieg im Generationenvergleich

insm.de

In der Studie wird untersucht, wie sich die Wahrnehmung von persönlichen und beruflichen Freiheiten und Optionen in Bezug auf Lebensgestaltung und Konsum in den letzten Jahrzehnten entwickelt hat. Dabei wurden Menschen aus zwei verschiedenen Alterskohorten zu ihren Einschätzungen befragt. Die Betonung lag dabei vor allem auf den Einschätzungen zu der Zeit des eigenen Berufseinstieges der Teilnehmer.

Erste Ergebnisse unter: insm.de

Kurzdarstellung unter: blog.insm.de


Anti-Littering bei McDonald‘s

wikimedia.org

Das achtlose Wegwerfen von Verpackungsmüll in der Umgebung von McDonald’s-Filialen stellt ein Problem für die Umwelt sowie für das Image des Unternehmens selbst dar. Unser Projekt eruiert im Rahmen eines Feldexperiments inwieweit unterschiedliche „Anti-Littering“-Kampagnen in ausgewählten Filialen dazu in der Lage sind die Menge an weggeworfenem Verpackungsmüll in einer definierten Umgebung zu reduzieren. Dabei wird unter anderem der Grad der Einbindung des Kunden in die entsprechenden Kampagnen als unabhängige Variable betrachtet.


Virtuelles Seminar in SecondLife

wikimedia.org

Der Lehrstuhl für Wirtschaftsethik beteiligt sich an einem Projekt "Virtuelle Lehre im Bereich Corporate Social Responsibility"; in Kooperation mit Financial Times London, Stockholm School of Economics, Darden School of Business, Jain School of Global Management Singapur u.a.


Peer-to-peer Mikrokredite: Kiva

kiva.org

Peer-to-peer Mikrokreditvergabe ist ein durch die technischen Möglichkeiten des 21. Jahrhunderts möglich gewordenes Werkzeug ökonomischer Entwicklungshilfe. Eine der bekanntesten Plattformen hierfür ist kiva.org. Derzeit untersuchen wir in mehreren Studien die Entscheidungsprozesse auf Seite der Geldgeber und ihre ethischen Konsequenzen.

Offizielle Webseite: kiva.org


Transparenzinitiative der Pharmaindustrie

wikimedia.org

Die Pharmaindustrie genießt, obwohl sie in CSR-Rankings regelmäßig Spitzenplätze bekleidet, in der Bevölkerung einen eher schlechten Ruf. Bedingt durch gesetzliche Bestimmungen sowie durch kollektive Selbstverpflichtung veröffentlichen Pharmaunternehmen zunehmend ihre finanziellen Verflechtungen. Dies führt beispielsweise dazu, dass an Ärzte gezahlte Vortragshonorare im Einzelnen auf den Webseiten dieser Unternehmen nachzulesen sind. In einer empirischen Studie wird untersucht, welche Einstellung die Ärzteschaft selbst zu dieser Transparenzinitiative hat. Erste Ergebnisse zeigen, dass die Ärzte Verständnis für die Transparenzbemühungen der Pharmaindustrie haben, dass sie die Auswirkungen auf die eigene Reputation aber eher skeptisch beurteilen.


Experimental Ethics (Workshop und Buchprojekt)

Combined from wikimedia.org

Im September 2012 veranstalteten wir im Rahmen der GAP8-Konferenz einen zweitägigen Workshop „The Scope and Limits of Experimental Ethics“. Auf Grundlage ausgewählter Beiträge des Workshops haben wir ein Buchprojekt „Experimental Ethics“ erarbeitet, u.a. mit Beiträgen von Eric Schwitzgebel (UC Riverside, USA) und Walter Sinnott-Armstrong (Duke University, USA), das 2015 bei Palgrave Macmillan erschienen ist.


Link zum Buch: http://www.palgrave.com/page/detail/?K=9781137409799

Workshopprogramm: Download [PDF]

Verlagswebseite: palgrave.com


Soziotechnische Großprojekte in Deutschland – Ethische Implikationen

wikimedia.org

Moderne Gesellschaften stehen mittlerweile vor großen soziotechnischen Herausforderungen, die teilweise nur durch Großprojekte bewältigt werden können. Dabei ist eine deutliche Steigerung des Partizipationsinteresses der Bürger zu beobachten. Projekte wie der Flughafen in Berlin (BER) oder Stuttgart 21 sind zunehmend dem Druck einer kritischen Öffentlichkeit ausgesetzt, welche die Höhe der Investition, die Sinnhaftigkeit oder die soziale/ökologische Dimension eines Projektes kritisch bewertet. Die Forschung zielt vor allem auf die ethische Bewertung und Gestaltung kollektiver Entscheidungsprozesse ab.

Pressemitteilung: tum.de