Peter Löscher-Stiftungslehrstuhl für Wirtschaftsethik

 

Der Peter Löscher-Stiftungslehrstuhl für Wirtschaftsethik erforscht die Bedingungen ethischen Handelns in der globalisierten Welt. Dazu gehören die Analyse der sozio-ökonomischen Randbedingungen (Ordnungen) und der von ihnen ausgehenden Anreize ebenso wie die Prüfung der Angemessenheit ethischer Kategorien. Ziel ist die Generierung von Gestaltungsempfehlungen und Orientierungen für Akteure in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, die sich ethischen Herausforderungen gegenüber sehen.


Vortrag von Prof. Lütge zum Thema "Ethics of AI and Autonomous Decision Making"

Am 11. Juni hielt Prof. Lütge an dem University College London einen Vortrag zu dem Thema "Ethics of AI and Autonomous Decision Making". 

Den Vortrag können Sie auch auf YouTube verfolgen. Weitere Informationen zu der Veranstaltung können Sie dem Link entnehmen.


Interview mit Prof. Lütge im Handelsblatt zum Thema "Künstliche Intelligenz"

Wir würden Sie gerne auf den Beitrag von Prof. Lütge im Handelsblatt zum Thema "Ethische Grenzfragen – wenn KI diskriminiert oder Leben gefährdet" hinweisen. Den Link dazu dazu finden Sie hier.


Standpunkt von Prof. Lütge im Tagesspiegel

Wir würden Sie gerne auf den Beitrag von Prof. Lütge im Tagensspiegel zum Thema "Über Ethik-Waschmaschinen und andere Fabelwesen" hinweisen. Den Link dazu dazu finden Sie hier.


Op-ed Co-authored by Dr. Mrinalini Kochupillai published in India’s national newspaper

Dr. Mrinalini Kochupillai’s Op-Ed (co-authored with Prof. Gregory Radick) was published in one of India's most serious national newspapers today:

https://www.thehindu.com/opinion/op-ed/a-wake-up-call-on-proprietary-seeds/article27072442.ece?utm_campaign=amp_article_share&utm_medium=referral&utm_source=whatsapp.com&fbclid=IwAR3e1Ku9gt4GHtBFeDaNs-CrUsZY9jUa46AD5m919QXZoyEWxcKshC-nNJI.

The 3-pronged approach described in the article will also be presented in cooperation with the Art of Living Foundation in a conference funded by the UK Global Challenges Research Fund (July 2019) to attract the attention of policy makers, affect positive change for the benefit of small farmers worldwide (but particularly, and to begin with, in India) & promote Indo-EU research cooperation in the field.


Interview von Prof. Lütge zum Einsatz von künstlicher Intelligenz in Jobcentern

Wir würden Sie gerne auf das Interview von Prof. Lütge in Business Insider zum Einsatz von künstlicher Intelligenz und Algorithmen in Jobcentern hinweisen. Den Link zu dem Interview dazu finden Sie hier.


Vortrag von Prof. Lütge an der Universität Turin

Am 18.03.2019 hielt Professor Lütge an der Universität Turin einen Vortrag zu dem Thema "Business Ethics for the Digital Era". Weitere Informationen zu der Veranstaltung können Sie dem Link entnehmen. 


UNESCO-Tagung: Principles for AI: Towards a Humanistic Approach?

Am 4. März fand die Konferenz "Principles for AI: Towards a Humanistic Approach? A Global Conference" statt. Die Veranstaltung wurde von der UNESCO organisiert und befasste sich mit der Schaffung von globalen Prinzipien für die Regulierung der Künstlichen Intelligenz. Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie unter folgendem Link


Interview von Prof. Lütge zum Thema: Wird Ethik programmierbar?

Wir würden Sie gerne auf das Interview von Prof. Lütge in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zum Thema "Wird Ethik programmierbar?" hinweisen. Den Link zu dem Interview dazu finden Sie hier.


Neues Forschungsinstitut für Ethik in der Künstlichen Intelligenz

Das US-amerikanische Unternehmen Facebook unterstützt mit 6,5 Millionen Euro die Initiative der Technischen Universität München (TUM), die ethischen Implikationen der Künstlichen Intelligenz zu erforschen. Die Zuwendung fließt in das neue TUM Institute for Ethics in Artificial Intelligence und wurde Vizepräsident Prof. Thomas Hofmann und Projektkoordinator Prof. Christoph Lütge (Lehrstuhl für Wirtschaftsethik) auf der Konferenz "Digital-Life Design" in München von Facebook-COO Sheryl Sandberg offiziell bestätigt.

Das Bekenntnis zur Kultur der wertebezogenen Technologien führte zum Munich Center for Technology in Society (MCTS) im Rahmen der Exzellenzinitiative 2012. Die finanzielle Zuwendung von Facebook trägt nun zur Beschleunigung der Strategieumsetzung bei. „Gesellschaftsrelevante Innovationskreisläufe sind ohne die ethische, rechtliche und politische Gesamtbetrachtung nicht möglich“, sagt Vizepräsident Prof. Thomas Hofmann. Wegen der langfristigen Bedeutung der Thematik habe die TUM das Forschungsinstitut unter Leitung von Prof. Lütge unter dem Dach des MCTS gegründet.

Prof. Christoph Lütge vom Peter Löscher-Stiftungslehrstuhl für Wirtschaftsethik formuliert die übergeordneten Ziele: „Wir wollen Leitlinien liefern für die Identifikation und Beantwortung ethischer Fragen der Künstlichen Intelligenz für Gesellschaft, Industrie und Gesetzgeber.“ Prof. Lütge wurde kürzlich in die Ethikkommission der Bundesregierung zum Autonomen Fahren und in die europäische Expertenkommission „AI4 People“ berufen.

 

 Die offizielle Stellungnahme der TUM finden Sie hier.


Vortrag von Prof. Lütge an der Universität Tokyo

Am 8. Februar hielt Prof. Lütge in Tokyo einen Vortrag an der Universität Tokyo (The University of Tokyo) zum Thema "AI Ethics and Autonomous Cars". 



Neuerscheinung

Wir würden Sie gerne folgende Neuerscheinung hinweisen:

 

Christoph Lütge; Christoph Strosetzki (Hrsg.):

The Honorable Merchant – Between Modesty and Risk-Taking

Springer International Publishing 2019: Link



Neuerscheinung

Wir würden Sie gerne auf folgende Neuerscheinung:

Christoph Lütge:

"The Ethics of Competition: How a competitive society is good for all."

Edward Elgar 2019: Link  

 

 


Neuerscheinung

Christoph Lütge; Matthias Uhl: Wirtschaftsethik

Vahlen 2018: Link

Die Lektüre des Buches empfehlen wir insbesondere Studierenden, die an der Vorlesung "Introduction to Business Ethics" teilnehmen, um die in der Vorlesung behandelten Inhalte zu vertiefen und nachzubereiten. 


Aktuelle Vortragstermine von Prof. Lütge

18.12. Melbourne: Vortrag von Prof. Lütge an der RMIT University

24.1. Oldenburg  Vortrag von Prof. Lütge auf Einladung der Universität Oldenburg

8.2. Tokyo Vortrag von Prof. Lütge auf Einladung der University of Tokyo

20.2. München Keynote bei der UK Industrial Strategy Runde

27.2. München Klinikum rechts der Isar: Vortrag auf dem Human Motion Symposium

4.3. Paris UNESCO conference "Principles for artificial intelligence: towards a humanistic approach?"

18.3. Turin Vortrag von Prof. Lütge auf Einladung der Universität Turin

21.3. Berlin Digital Governance Convention (link)

1.4. Hannover Accenture-Panel on AI auf der Hannover Messe

3.4. Düsseldorf Vortrag auf Einladung des Industrie-Club

11.4. Berlin Podiumsdiskussion auf dem Big-Data.AI Summit von Bitkom (link)

12.4. München Podiumsdiskussion beim Führungsgespräch der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Unternehmensführung

23./24.5. Washington . Washington DC: Teilnahme am Symposium "Artificial Intelligence: An International Dialogue“ auf Einladung der National Academies und der Royal Society (link)

30.5. Mailand Podium auf dem 2019 Technology Forum „Less Artifical, More Intelligence“ des European House Ambrosetti

11.-12.6 London Keynote auf der Data for Policy Conference 2019 (link)

27.-28.6. Prag Vortrag auf dem Workshop “Autonomous Vehicle Ethics: Beyond the Trolley Problem” (link)

 

 

 


Vortrag von Prof. Lütge am CESifo Institut in München

Am 7. Mai hielt Prof. Christoph Lütge am CESifo Institut in München einen Vortrag zum Thema „Für eine Wirtschaftsethik ohne Illusionen”.

Den Vortrag finden Sie auf der Seite des CESifo Instituts. Das Interview von Professor Lütge nach dem Vortrag finden Sie unter folgendem Link.


Neu erschienen:

Christoph Lütge 

The Ethics of Competition: How a competitive society is good for all.

Edward Elgar 2019 Link

 

Christoph Lütge und Christoph Strosetzki (Hrsg.)

© 2019 The Honorable Merchant – Between Modesty and Risk-Taking

Springer 2018: Link